Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. mehr Informationen
Frankreich
Reise suchen

Frankreich

  • Hauptstadt: Paris
  • Int. Kennzeichen: FR
  • Sprache: Französisch
  • Fremdsprachen: Englisch
  • Währung: Euro
  • Elektrischer Strom: 230 Volt/50 Hertz, französische Stecker

Reiseangebote

Reiseinformationen

Sicherheit & Kriminalität

Erhöhtes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) im ganzen Land.

Wegen der erhöhten Terrorgefahr wird Reisenden empfohlen sich im gesamten Land umsichtig zu bewegen und sich über Medien zur Sicherheitslage zu informieren. Insbesondere auf Flughäfen, Bahnhöfen und in den Transportmitteln ist mit Personen- und Gepäckskontrollen zu rechnen. Bei der Reiseplanung werden großzügige Zeitreserven empfohlen, Gepäckstücke sollten niemals unbeaufsichtigt bleiben und fremde Gepäckstücke niemals in Aufbewahrung genommen werden. Reisende sollten Verdächtiges sofort melden und die Sicherheitskräfte verständigen.

Bei häufig stattfindenden Demonstrationen in Paris und anderen Großstädten kann es zu Ausschreitungen kommen. Anweisungen der französischen Sicherheitsbehörden sind zu befolgen.

Vorsicht wegen Taschendiebstählen ist in größeren Städten bei Touristenattraktionen und in der Metro geboten. Besonders an der Côte d'Azur werden Überfälle von Mopeds aus auf Autofahrer verübt. Ausländische Kraftfahrzeuge oder Mietwagen sind bevorzugtes Ziel von Autoeinbrüchen. In den Nachtzügen (Schlaf- und Liegewagen) Richtung Südfrankreich besteht erhöhte Diebstahlsgefahr.

Für Urlaubsreisen und sonstige kurzfristige Aufenthalte wird die Reiseregistrierung des Außenministeriums ausdrücklich empfohlen.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.

 

Einreise & Ausreise

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis
    Französische Überseedepartements (DOM = Guadeloupe inkl. frz. Teil von Saint Martin und Saint Barthélemy, Martinique, Réunion und Französisch-Guyana): Einreise mit Personalausweis möglich.Französische Übersee-Territorien (TOM): Einreise nur mit für die Dauer des Aufenthaltes gültigem Reisepass möglich.
  • Gültigkeit: Für die Dauer des Aufenthaltes
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert.
  • Minderjährige: Für Minderjährige (bis 18 Jahre), die ohne Begleitung des gesetzlichen Vertreters verreisen, wird - zusätzlich zum eigenen Reisepass - empfohlen, auch eine Einverständniserklärung zur Reise mitzugeben. Dieser Vollmacht sollte eine Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen sowie eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters angeschlossen sein. Bei verschiedenen Nachnamen empfiehlt sich auch die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern. Muster für eine Einverständniserklärung finden Sie auf der Seite des ÖAMTC.
  • Sonstiges: Die ständige Mitnahme des Reisepasses oder Personalausweises ist als Identitätsnachweis notwendig. Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Reisedokuments ist mit einer polizeilichen Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige in den meisten Fällen eine Rückkehr nach Österreich auf dem kürzesten Weg innerhalb einer Woche möglich. Sie sollten aber jedenfalls Ihre Identität und die österreichische Staatsbürgerschaft mittels Lichtbildausweises (bei Flugreisen) oder eines Identitätszeugen glaubhaft machen können.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde, da Probleme an der Grenze bis zur Einreiseverweigerung nicht ausgeschlossen werden können.

Einfuhr & Ausfuhr

 

Die Mitnahme von Waren zum persönlichen Bedarf ist durch die Bestimmungen der Europäischen Union geregelt, nähere Auskünfte zum freien Warenverkehr in der EU erhalten Sie auch beim Bundesministerium für Finanzen.

Kreditkarten werden im Allgemeinen akzeptiert, Betrugsversuche dabei sind häufig. Geldbehebung ist per Bankomatkarte möglich.

 

Gesundheit & Impfungen

Informationen (in französischer Sprache) über die Gesundheitssituation finden Sie unter Institut de veille sanitaire. Die Badewasserqualität an den Stränden und Binnengewässern kann auf der Homepage der EU über Wasserqualität abgefragt werden. Im Zentrum von Paris ist die Luftverschmutzung an manchen Tagen sehr hoch.

Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Die e-card der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält auch die im EU/ EWR-Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK).

Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport sollte dennoch in Betracht gezogen werden. Dies gilt auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Bei Krankhausaufenthalten ist ein Selbstbehalt zu bezahlen.

 

Verkehr & Klima

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Busverbindungen, gut ausgebautes Eisenbahnnetz. Gut funktionierende innerstädtische Verkehrsmittel. Laufend aktualisierte Fluginformationen über die Homepage der Pariser Flughäfen. Informationen des Eurostar. Informationen zu allfälligen Streiks und Zugauskunft.

Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen. Bei Diebstahl oder Verlust der Lenkberechtigung ist eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Die ausgestellte Bestätigung gilt – nur in Frankreich – bis zu zwei Monate nach Erstattung der Anzeige als Ersatzführerschein.

Umweltzonen dürfen nur mit Fahrzeugen mit einer entsprechenden Umweltplakette Plakette „Crit’Air“ befahren werden. Fast alle Autobahnen sind mautpflichtig. Die Polizei bzw. Gendarmerie kommt nur zu Unfällen mit Personenschäden oder sehr schweren Sachschäden. Im Straßenverkehr gilt eine Obergrenze von 0,5 Promille. Autofahrer müssen einen Alkotest im Auto mitführen.

Mehr Informationen zur Straßenverkehrsordnung finden Sie in der Länderdatenbank des ÖAMTC.

Klima:

Gemäßigtes bis kontinentales Klima, in den Alpen Hochgebirgswetter.

Im Sommer kann es vor allem in Südfrankreich und auf Korsika zu Waldbränden kommen, die auch touristische Gebiete betreffen können. In der Folge muss mit Verkehrsbehinderungen und Evakuierungen gerechnet werden. Besucher von gefährdeten Waldgebieten sollten sich entsprechend verhalten und den Weisungen der Behörden vor Ort unbedingt Folge leisten. Rauchen oder offenes Feuer in gefährdeten Waldgebieten ist zu vermeiden. Über den Ausbruch eines Feuers sind sofort die Feuerwehr und die lokalen Behörden zu verständigen.

Das Klima auf Korsika ist mediterran.

 

Besondere Bestimmungen

Generelles Rauchverbot an allen öffentlichen Orten.

Das Schutzalter für sexuelle Handlungen kann gegenüber den in Österreich geltenden Bestimmungen um einige Jahre höher sein oder sogar über dem Erwachsenenalter von 18 Jahren liegen. Es können jedoch auch (beispielsweise in einzelnen Provinzen oder Regionen) unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung kommen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei der Vertretungsbehörde dieses Landes.

Haftungsausschluss: Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

 

 


Stand: 05.11.2018 (Unverändert gültig seit: 16.10.2018) Quelle: www.bmeia.gv.at

Botschaft

6
Rue Fabert
F-75007 Paris

Tel: +33140 63 3069

Haftungsausschluss: Roland Krieger e.K. weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Quellinformationen: Teilweise www.bmeia.gv.at und www.bmf.gv.at
Urlaubsfindererweiterte Suche

Kalender
ä